Die Lügen, die wir uns selbst erzählen – to be or not to be a single lady (Teil 1)

Als Single-Frau hat man es heutzutage wahrlich nicht leicht.
Einerseits ist man attraktiv, gebildet, selbstständig, kompetent, geistreich, einfach phantastisch in der eigenen Unvollkommenheit, andererseits ist man einsam.
Auf der einen Seite hat man Interessen, Hobbys, den Job, Freunde, Partys, man lacht viel, hat Spaß, man lebt das Leben, auf der anderen Seite liegt man abends alleine im Bett und vermisst irgendwas…

Es ist unendlich schwer zwischen den Extremen zu balancieren.
Ja, wir haben Selbstachtung! Ja, wir haben Wünsche und Bedürfnisse! Ja, wir sind geprägt von der Gesellschaft und den kindlichen Phantasien einer romantischen Liebe! Ja, wir wollen Sex und/oder Liebe! Ja, wir wollen Berührungen und Umarmungen!
Ja, wir wollen respektvoll behandelt werden! (Danke, Aretha!)
Ja, wir wollen uns nicht verstellen müssen!
Ja, ja, ja…. Tausendmal Ja!

Und doch… belügen und degradieren wir uns häufig selbst.

Die heutigen Top 3 Arten der Lügen, die wir uns selbst erzählen

Nummer 1:

Ich hatte vor kurzem ein Date.
Es war ein wirklich wahnsinnig cooles Date und wir haben eine prächtige Zeit miteinander verbracht, es hat fast alles gestimmt…
dachte ich zumindest, denn der Typ hat sich danach einfach nicht mehr gemeldet.
Wer kennt das nicht…

Er meldet sich nicht, weil…
er ein respektloser Bastard ist!
So sollte zumindest die richtige Erklärung lauten.

Aber was tun wir?
Wir sagen uns: Er ist sich nicht sicher. Er hat sein Handy verloren. Er hat Angst. Er traut sich nicht, weil er schüchtern ist. Er hatte einen Unfall. Er musste wegfliegen. Er meldet sich bestimmt noch….

Es ist vollkommen egal, weswegen er sich nicht meldet!
Fakt ist, dass er sich nicht meldet! Mehr braucht Frau nicht zu wissen.
Wenn er sich nicht sicher ist, soll er das kommunizieren. In der heutigen Zeit hat man die meisten Kontaktdaten in irgendeiner Cloud. Er war nicht zu schüchtern, um mit dir die Nacht zu verbringen, aber er kann keine popelige Nachricht schreiben???
(Hört sich doch auch in deinen Ohren komisch an, wenn du es mal laut liest, oder?)

Wenn er tatsächlich einen Unfall hatte, so unwahrscheinlich das auch ist, okay…. man möge ihm verzeihen.
Egal wo er hingeflogen ist, außer vielleicht in den Weltraum, er hat ein Netz und irgendwo ein funktionsfähiges Meldeinstrument.
Und ja…. er meldet sich bestimmt noch irgendwann, wenn er wieder nen Dummchen braucht, das ihm seine Geschichten glaubt. Aber will man das Dummchen sein? Natürlich nicht!

Sofern er nicht gekidnappt wurde und in einem dunklen Kellerraum gefangen gehalten wird, sofern er nicht sein Gedächtnis verloren hat, sofern er nicht im Koma liegt, sofern er nicht in einer geschlossenen psychiatrischen Anstalt unter bewusstseinsverändernde Drogen gesetzt wurde und sofern er nicht tot ist, gibt es keinen – nicht einen einzigen – akzeptablen Grund dafür, dass er sich nicht meldet….
ob per Nachricht (die Light-Variante) oder mit einem Anruf (Yay, Glückwunsch! Der Kerl hat‘s drauf!).

In dieser Hinsicht ist der Mann am Zug! Das hat nichts mit Emanzipation zu tun.
Ähnlich wie ‚Tür aufhalten‘, ‚Gesundheit sagen‘, ‚in die Jacke helfen‘ usw. hat es etwas mit Höflichkeit und respektvollem zwischenmenschlichen Umgang zu tun.
Beim Balzspiel obliegt es dem Mann die Frau zu erobern und ihr den Hof zu machen, ganz einfach.

Also: Wenn er nicht anruft, sollte man den Kerl vergessen!
Und selbst wenn es nur ne Bettgeschichte ist, ist ein Mindestmaß an höflichem Verhalten zu erwarten. Wir sind ja keine Steinzeitmenschen mehr.

Ihr wollt doch besser behandelt werden! Ihr wollt doch als Mensch geschätzt werden. Jemand, der euch schätzt, wird euch auch anrufen oder euch zumindest informieren, dass er keinen weiteren Kontakt wünscht.
Lasst euch nicht auf Männer ein, die euch nicht schätzen und dies mit einem solchen Verhalten deutlich zum Ausdruck bringen.

Wenn er sich also Wochen später tatsächlich die überirdische Mühe macht (Applaus, Applaus!), dir ein ‚Hey‘, ‚Hi‘ oder ‚Na, was läuft‘ zu schreiben…
mein Tipp: Ab in den Müll! Löschen!
So ein Mann ist keine weitere Reaktion mehr wert, da er jegliche Reaktion ohnehin als Bestätigung (fehl-)interpretiert.

Nummer 2:

Viele kennen das sicher… man ist mit nem Mann zusammen (Date oder Beziehung) und der Kerl redet und redet und redet…
sobald man was sagt, geht er nicht darauf ein, sondern lenkt wieder auf ein anderes, nämlich sein, Thema.

Er hört mir nie richtig zu und redet die ganze Zeit, weil…
er ein ganz mickriges Selbstbewusstsein und eine Million Komplexe hat und sich auf meine Kosten profilieren will.

Was sagen wir uns dann meistens?
Er will mir nur beweisen, wie toll er ist, weil ich ihm so viel bedeute. Er ist nervös in meiner Gegenwart, plappert daher viel und kann sich zudem nicht auf meine Worte konzentrieren. Er will mich mit seinem Wissen beeindrucken, weil er so ein toller und gebildeter Mann ist. Er ist so klug und vielleicht bin ich nur ungebildet.

Nein, nein, nein! Wenn du dumm wärst, würdest du ja nicht merken, dass er dir nicht zuhört! Lass dir nicht suggerieren, dass du dümmer bist als der Vollidiot!

Aber mal im ernst… der Typ ist ein egoistisches Arschloch!
Und er benutzt dich für seine Selbstdarstellung.
Du interessierst ihn nicht die Bohne, denn wenn du, deine Gedanken, deine Ansichten, deine Gefühle irgendeine Rolle für ihn spielen würden, würde er dir zuhören!
Eigentlich ganz einfach!

Wenn er tatsächlich toll wäre, müsste er es nicht ständig beweisen. Wenn er wirklich toll wäre, würde er dich auch nach deiner Meinung fragen.
Ein in deiner Gegenwart nervöser Mann würde dennoch an deinen Lippen hängen, wenn du erzählst, auch wenn er möglicherweise vor Aufregung die Hälfte nicht mitbekommt. Und selbst wenn er vor Aufregung plappern würde, würde er irgendwann innehalten, verschmitzt lächeln und sich entschuldigen.
Du bist nicht eine Gruppe Studenten in einem Hörsaal….
wenn er also kluge Vorträge halten will, fahr ihn zur Uni und wünsch ihm viel Spaß!

Du hast ein Recht darauf, wahrgenommen zu werden, vor allem von einem Mann, mit dem du deine Zeit verbringen willst! Er soll an dir interessiert sein, so wie du auch an ihm interessiert bist!
Er muss nicht deiner Meinung sein, aber verdammt nochmal, lass dir deine Stimme und dein Selbstwertgefühl nicht nehmen!

Zuhörender Mann, gut! Nicht zuhörender Mann, schlecht!

Nummer 3:

Wenn man denn schon in einer Beziehung ist oder sich am Anfang einer solchen befindet, kommt es vor, dass Gefühle nur einseitig geäußert werden.
‚Du heißes Stück, machst mich ganz geil‘, ist zwar auch eine verbale Darstellung der Gefühle, aber die ist hier nicht gemeint.

Er sagt mir nie, dass er mich liebt oder in mich verliebt ist, weil…
er dich nicht liebt und nicht verliebt ist!
Er hatte es nur satt als Single durch die Gegend zu rennen und du bist so schön kuschelig, willig und bequem. Er mag dich auch ganz sicher, aber reicht dir ‚mögen‘ tatsächlich?

Ja, auch das wollen wir eigentlich nicht so hören, aber jetzt sind wir schon dabei.

Genau… er hatte eine so schwere Kindheit und seine Eltern haben ihm nie gesagt, dass sie ihn lieben, deswegen kann er es nicht.
Seine Ex hat ihn ganz dolle betrogen und der Arme ist nun ein emotionaler Krüppel und bringt es einfach nicht mehr über die Lippen.
Er will sich seine Gefühle (noch) nicht eingestehen, aber irgendwo ganz, ganz, gaaaaaaaanz tief in seinem Inneren spürt er die Liebe für dich. Er hat nur Angst davor, weil es so berauschend ist.
Kennt ihr, ne? Haben wir uns alle schon mal einzureden versucht.

Gehe in dich… erinnere dich… wenn du in irgendwen so richtig verliebt warst und im Idealfall derjenige die Gefühle erwidert hat, konntest du es ihm da nicht sagen?
Gab es irgendeine Situation, in der du dieser Gefühlswallung keine Stimme geben wolltest? Nein?
Immer wenn ich erfüllt war von Liebe gegenüber einer Person, konnte ich gar nicht anders als es zum Ausdruck zu bringen.
Ach ja, Frauen und Männer sind unterschiedlich. Frauen können ja grundsätzlich ihre Gefühle besser äußern. Da muss ich doch mal lachen.

Na gut, jetzt erinnere dich an einen Mann, der wahnsinnig verliebt in dich war. Vermutlich einer, in den du nicht so wahnsinnig verliebt gewesen warst.
Wenn aber doch: schön, dass du diese Erfahrung gemacht hast.
Zurück zu dem Mann: Konnte er seine Gefühle für sich behalten? Oder war es nicht eher so, dass er das dringende Bedürfnis hatte, dir zu sagen, wie toll du bist und was er für dich empfindet?

Wenn ein Mensch die Gefühle empfindet, bringt er sie auch zum Ausdruck! Möglicherweise nutzt er nicht die Worte: ‚Ich liebe dich!‘ oder ‚Ich bin so verliebt in dich!‘, aber man kann Liebe auch durch Sorge, Interesse an deinem Wohlergehen usw. zum Ausdruck bringen.
Indem er dir z.B. seine Handschuhe gibt, wenn deine Hände frieren und dein Wohl ihm wichtiger ist als sein eigenes.

Da haben seine Eltern gar nichts mit zu tun. Und wenn doch, schick ihn erstmal in eine Psychotherapie….
wenn er die hinter sich hat und keine psychischen Probleme mehr hat, kann er sich ja wieder melden. Bevor er das nicht für sich geklärt hat, ist er sowieso nicht bereit für eine Beziehung, die lohnenswert und erfüllend wäre.

Du bist nicht seine Ex, du bist nicht seine Vergangenheit. Wenn er also in dieser verweilen will, hat er eine Zukunft mit dir nicht verdient.
Wir gehen alle Risiken ein, wenn wir lieben. Das ist eben ein Teil dessen und gehört einfach dazu. Man macht sich verletzbar und zieht sich physisch und psychisch aus. Seine böse Ex und seine Ängste als Vorwand zu nehmen, nicht zu seinen Gefühlen stehen zu können, ist nur ein Armutszeugnis.

Soll er ma in sich gehen und in der Tiefe diese Gefühle suchen. Sollte er sie jemals finden, kann er sich ja auf sein weißes Ross schmeißen und dir hinterher reiten. Vielleicht holt er dich ja noch ein…

Mal ehrlich… ja, der Mann ist supertoll! Rattenscharf! Ein Traum von einem Kerl! Ist superlustig mit ihm. Ja, er ist auch die Liebe deines Lebens! Alles super und so.
Aber wenn er dir nicht das Gefühl vermitteln kann oder will, dass du dich gewollt, geliebt, geschätzt, respektiert und gut fühlst, wieso zum Teufel willst du diese Beziehung führen???
Wenn er dir in den ersten drei Monaten, die hormonelle Verliebtheitshochphase, nicht vermitteln kann/konnte, was er empfindet, glaube mir, so traurig das auch ist, dass er es hinterher ganz bestimmt nicht mehr können/wollen wird.

Dass er dich nicht liebt, dass er nicht in dich verliebt ist, bedeutet jedoch nicht, dass du kein liebenswertes Wesen bist.
Es bedeutet nicht, dass du es nicht verdienst, geliebt zu werden.
Es bedeutet nicht, dass was mit dir nicht stimmt.
Es bedeutet nicht, dass du das Problem bist.
Es bedeutet lediglich, dass dieser eine Mann, aus welchen Gründen auch immer, momentan und in der Verbindung mit dir, dazu nicht in der Lage ist.

Das ist sehr traurig und verletzend, aber er ist nicht der einzige Mann auf diesem Planeten und du solltest dich nicht über die Gefühle eines einzigen Mannes definieren. Manchmal passt es einfach nicht… die Zeit, die Umstände, die Personen.
So ist das Leben.

Wenn es um Liebe geht, gib dich nicht mit weniger ab, als damit, dass du dich gut fühlst. Du musst dich in der Verbindung zu einem anderen Menschen gut fühlen.
Wozu eine Beziehung, wenn du dir die meiste Zeit schlecht vorkommst, weil dir jemand das Gefühl vermittelt, wertlos, ungeliebt und klein zu sein?

Du bist so viel mehr als das!

Dies waren nun die ersten drei Arten unserer Selbstlügen.
Demnächst gibt’s dann weitere, weil ich das Thema mag und es mir am Herzen liegt. Ich kenne so viele tolle Frauen, die sich verrückt machen, weil ein Kerl sie einfach nicht gut genug behandelt…

Manche von ihnen fangen dann irgendwann zu glauben an, dass sie das so verdienen und dass es so sein muss.
Ich bin nicht dieser Meinung! Vielleicht bist du es ja auch nicht.

Ich freu mich auf eure Kommentare und Gedanken!

2 Gedanken zu „Die Lügen, die wir uns selbst erzählen – to be or not to be a single lady (Teil 1)

  1. Mein liebes Weiberhirn, wieder einmal habe ich mich an deinem Text erfreut. Er ist wie immer hervorragend geschrieben und macht Spaß zu lesen. Ich muss gestehen, ich bin sehr neugierig welche Lügen Frau sich sonst noch so einredet. ? Da Beziehungen bei mir kein Schwerpunkt Thema ist. ? Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.
    Liebe Grüße Mo ?

    • Liebes Mo-Weib,
      wie immer danke ich dir sehr und freue mich.
      Es sind so viele Märchen, die wir uns selbst erzählen… leider.
      Selbst ich bin gespannt, was da noch kommt… ich hab selbst noch keine Ahnung und keinen Plan. 😉
      Ich umarme dich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *